Aufenthalt in Chiang Rai

Frohe Weihnachten und vieles mehr…

Der erste Vereinsbesuch dauert immer noch an, jedoch konnte ich schon an einigen Ecken und Kanten helfen. So wurden verschiedene Dinge angeschafft, wie z.B. ein Kühltruhe, Gaskochherd, Doppelstockbett mit Matratze und einfache Lichtinstallationen wurden erledigt.

Die Kühltruhe und der Gaskochherd ermöglicht eine Vielfältigere Ernährung der Kinder, da jetzt mehr Lebensmittel vom 1.5 Std entfernten Chiang Rai eingekauft und gelagert werden können. Mit dem zusätzlichen Gaskochherd kann der Koch nun mit 2-3 Pfannen arbeiten anstatt wie zuvor nur mit einer.

Mit dem neuen Doppelstockbett können nun alle Kinder wieder im eigenen Bett schlafen. Voraussichtlich kommen weitere neue Doppelstockbetten dazu.

Die Lichtinstallation dient der Beleuchtung eines Spielplatzes, wobei dieser zweitrangig war, den gleich neben an ist eine Feuerstelle, an welcher sich die Kinder und Erwachsenen aufwärmen können in den doch kühlen 13-15°C nächtlichen und morgendlichen Temperaturen.

 

 

weitere geplante Investitionen:

 

  • Wasserpumpe (Um den Wasserbetrieb für die Kinder und Mitarbeiter aufrecht zu erhalten)
  • evt. Warmwasserboiler (Die Kinder duschen zurzeit noch mit kaltem Wasser, welches gerade jetzt bei kühlen Temperaturen zur Torture wird)
  • Geissen oder andere Nutztieranschaffung
  • Dachkonstruktion für die Schüler in Chiang Rai ( Um den Kindern eine bessere Ausbildung zu ermöglichen wurde in Chiang Rai ein Haus gefunden um die Schüler unterzubringen während ihrer Highschool und Universitäts-Zeit. Jedoch ist das Dach undicht und muss erneuert werden. Es werden noch meherer andere Sachen für das Haus benötigt wie z.B. Dusche, WC, Küchenutensilien, etc.

 

Erklärung zum Projekt „Chiang Rai“

Dieses Jahr werden 4 Kinder die Stufe Highschool erreichen. 3 davon möchten gerne in die Highschool gehen und haben dementsprechend auch schon ziemlich konkrete Ausbildungsvorstellungen. Die reichen von Modedesignerin (Studiengang in Highschool vorhanden) zu Krankenschwester bis hin zur Englisch/Chinesisch Lehrerin. Das vierte Kind, ein Junge, möchte nicht in die Highschool und direkt arbeiten gehen. Zurück zu den fleissigen 3 Schülerinnen welche wir nach Chiang Rai schicken möchten um ihnen einen höhren Ausbildungsstandart zu ermöglichen. Den die Highschool in der nahe gelegenen Schule ist leider mehr schlecht als recht und ermöglicht den Kindern keinerlei Chance in den Universitäten des Landes. Jedoch Chiang Rai Highschool-Studenten habe die Möglichkeit in die Uni in Chiang Rai oder Chiang Mai zu gehen welche für alle 3 Jobvorstellungen benötigt wird.

Somit ist der Plan für die nächsten 3 Jahre (Highschoolzeit) die Kinder in einem Haus unterzubringen, in welchem  eine Cousine der Waisenhausfamilie wohnhaft sein wird, als Aufpasserin und die Kinder unterstütz bei Fragen und Problemchen. Zudem ist auf dem Gelände ein Garten zur bepflanzung vorgesehen. Die Kinder können somit eigene Nahrungsmittel anbauen und lernen somit die Selbständigkeit.

 

In den nächsten Tagen werden auch wir hier Weihnachten feiern, wir haben einiges geplant. Zum Beispiel haben die Kinder mehrere Tänze eingeübt, welche sie einer kleinen Feiergemeinde vorzeigen werden. Wir haben ein kleines Bingo, Trampolin und Hüpfburg etc organisiert um den Kindern einen Spassigen und freudigen 25.Dezember zu bescheren. Es wird zudem ein befreundetes Waisenhaus auf Besuch kommen welches wir zu Speiss und Trank eingeladen haben. Ich hoffe wir können den Kindern so ein lächeln aufs Gesicht zaubern und sie für eine Weile Kind sein lassen. Der Alltag wird schneller als lieb zurückkehren.

 

Nun ich hoffe ich konnte Ihnen einen kleinen Einblick in die Vereinstätigkeit geben und wünsche im Namen aller Vereinsmitglieder, Kindern und Angehörigen

Frohe und besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

 

 

bis bald

Tobias